Kontakt  
Impressum  
Interna  
Nachrichten-Volltext

Juli 2010

P. Bernward Piesnack ist verstorben

Porträt zeigt P. Bernward

Das Requiem für unseren verstorbenen Mitbruder ist am Donnerstag dem 8. 7. um 14.30 in der Klosterkirche zu Arnstein, anschließend ist die Beisetzung auf dem Klosterfriedhof.

Am Fest Mariä Heimsuchung entschlief im Alten- und Pflegeheim St. Josef in Horchheim unser Mitbruder P. Bernward (Ludwig) Piesnack  sscc

 

P. Bernward wurde am 7. 8. 1922 in Berlin geboren. Nach Kriegdienst und 5-jähriger Gefangenschaft bat er 1950 um die Aufnahme ins Noviziat in Burgbrohl. Am 5. 5 1955 weihte er sich durch die Ordensgelübde in Simpelveld vollends dem Herrn. Die Priesterweihe empfing er 25. 2. 1956 in Aachen.

Von Anfang an war P. Bernward unserer neu gegründeten Schule in Werne verbunden. Hier wirkte er von 1957 bis 1977 als Präfekt und Ökonom.
1977 wurde er nach Kloster Arnstein versetzt. Seine praktische Begabung war wohl wiederum ausschlaggebend dafür, dass er erst Ökonom und später dann Superior der Kommunität wurde.
1987 siedelte er in das Brohltal über und wohnte im Pfarrhaus zu Kempenich. Obwohl bereits im Pensionsalter dachte er nicht daran, sich zur Ruhe zu setzen. Noch 20 Jahre arbeitete er als Vikar in der Pfarrseelsorge und als beliebter Seelsorger im Krankenhaus zu Burgbrohl.

P. Bernward war ein Mitbruder, der die Sympathie und das Vertrauen aller Mitbrüder genoss. Eine gesunde Frömmigkeit verband sich bei ihm mit Realismus und dem sprichwörtlichen Berliner Humor, der immer wieder durchbrach. Er lebte gerne in der Gemeinschaft der Mitbrüder, brachte seine Begabungen voll ein und war immer bereit, dorthin zu gehen, wo die Provinz seine Dienste nötig hatte. Den ihm anvertrauten Menschen war er ein frommer und gewissenhafter Seelsorge. Bis ins hohe Alter von 87 Jahren war er im Brohltal unterwegs, stets freundlich und dienstbereit. Ende 2009 machte sich bei ihm eine schwere Krankheit bemerkbar, die er gelassen und tapfer ertrug. Er konnte nicht mehr aktiv tätig sein, aber die Art, in der er die Krankheit annahm war eine letzte überzeugende Predigt christlichen Lebens und christlicher  Hoffnung.
Mitte Juni 2010 zog P. Bernward ins Alten- und Pflegeheim St. Josef in Horchheim. Hier entschlief er am 2. 7. 2010 friedlich nach kurzem Krankenlager.


                                P. Heinz Josef Catrein sscc
                                Provinzial




« Zurück zur Listenansicht


Nachrichtenarchiv

Zeitraum:

» Jan - Dez 2017 «
  (37 Meldungen)

» Jan - Dez 2016 «
  (30 Meldungen)

» Jan - Dez 2015 «
  (55 Meldungen)

» Jan - Dez 2014 «
  (58 Meldungen)

» Jan - Dez 2013 «
  (47 Meldungen)

» Jan - Dez 2012 «
  (65 Meldungen)

» Jan - Dez 2011 «
  (21 Meldungen)

» Jan - Dez 2010 «
  (22 Meldungen)

» Jan - Dez 2009 «
  (23 Meldungen)

» Jan - Dez 2008 «
  (26 Meldungen)