Kontakt  
Impressum  
Interna  
Nachrichten-Volltext

Januar 2017

Pater Paul Lejeune SSCC in Französisch Polynesien eingetroffen

Pater Paul Lejeune SSCC (links) im Archiv der Ordensgemeinschaft in Rom, das u.a. einzigartige Kunstschätze aus Französisch Polynesien enthält. Neben ihm: Pater Enrique Losade SSSCC, ehemaliger Generaloberer und heutiger Provinzial der iberischen SSCC-Provinz

Pater Paul Lejeune SSCC (links) im Archiv der Ordensgemeinschaft in Rom, das u.a. einzigartige Kunstschätze aus Französisch Polynesien enthält. Neben ihm: Pater Enrique Losade SSSCC, ehemaliger Generaloberer und heutiger Provinzial der iberischen SSCC-Provinz

Blick auf Pirae (Tahiti). Hier befindet sich eine Kommunität der französischen Mitbrüder.

Pater Paul Lejeune (70) ist am Mittwoch, den 18.01. 2017 nach einer 20-stündigen Flugreise, gut in Papeete der Hauptstadt von Französisch Polynesien gelandet. Die Insel empfing ihn nach seinen Worten mit einem zweitägigen Dauerregen.
Von Papeete wird er nach einer Phase der Eingewöhnung und des intensiveren Kennenlernens mit den französischen Mitbrüdern unserer Gemeinschaft zu seinem endgültigen Bestimmungsort aufbrechen. Es ist das Bistum Taiohae und Tefenuaenata auf den Marquesas Inseln im Pazifik.
Pater Paul Lejeune ist Wallone, gehört aber zur deutschen Ordensprovinz. Seine letzte Tätigkeit war die des Hausoberen und Archivars in unserem Generalhaus in Rom (2011 – 2016). Infolge personeller Umbesetzungen in Rom kehrte er 2016 nach Charleroi zurück und suchte nach einer pastoralen Tätigkeit in einem französischsprachigen Gebiet. Durch die Bekanntschaft mit Pascal Chang Soi SSCC, dem Bischof von Taiohae und Tefenuaenata, erwachte sein Interesse für die Inseln, die das erste Missionsgebiet unserer Ordensgemeinschaft waren. Bischof Pascal ist das einzige Mitglied unserer Ordensgemeinschaft auf den Marquesas. Pater Paul Lejeune wird den Bischof in Seelsorge und Verwaltungsaufgaben unterstützen.

 

Blick auf Pirae (Tahiti). Hier befindet sich eine Kommunität der französischen Mitbrüder.Blick auf Pirae (Tahiti). Hier befindet sich eine Kommunität der französischen Mitbrüder.

Die Marquesas Inseln liegen etwa 1600 km nördlich von Tahiti im Pazifik. Es handelt sich um eine Inselgruppe mit 1274 km2 und 9800 Einwohnern. Etwa 90 % der Bewohner sind Katholiken. Vier Priester helfen dem Bischof in der Seelsorge.
Bereits 1848 wurden die Marquesas ein apostolisches Vikariat, 1966 dann zur Diözese erhoben. Bisher gehörten alle Oberhirten des  Bistums unserer Ordensgemeinschaft an. Die Diözese gehört zum Erzbistum Papeete (Tahiti). Designierter Erzbischof ist unser französischer Mitbruder Jean Pierre Couttanceau SSCC, der am 18. Februar dieses Jahres zum Bischof geweiht werden wird.

 

 



« Zurück zur Listenansicht


Nachrichtenarchiv

Zeitraum:

» Jan - Dez 2017 «
  (35 Meldungen)

» Jan - Dez 2016 «
  (30 Meldungen)

» Jan - Dez 2015 «
  (55 Meldungen)

» Jan - Dez 2014 «
  (58 Meldungen)

» Jan - Dez 2013 «
  (47 Meldungen)

» Jan - Dez 2012 «
  (65 Meldungen)

» Jan - Dez 2011 «
  (21 Meldungen)

» Jan - Dez 2010 «
  (22 Meldungen)

» Jan - Dez 2009 «
  (23 Meldungen)

» Jan - Dez 2008 «
  (26 Meldungen)

» Jan - Dez 2007 «
  (13 Meldungen)