Kontakt  
Impressum  
Interna  
Harald Adler SSCC

Wie stehst Du dazu, dass Papst Franziskus sich auf diese Weise in die gesellschaftliche und politische Auseinandersetzungen einbringt und dabei klare Positionen bezieht, sowie persönliche wie politische Konsequenzen fordert?

Beim Lesen des umfangreichen, aber immer anregenden Schreibens des Papstes war ich überrascht und beeindruckt davon, dass er durchgehend den engen Zusammenhang von Umwelt und menschlichem Leben herausstellt. “Wir haben anzuerkennen, dass eine wirkliche ökologische Herangehensweise immer zu einer sozialen Herangehensweise wird; sie muss Fragen der Gerechtigkeit in die Umweltdiskussionen aufnehmen, um so beides zu hören: den Schrei der Erde und den Schrei der Armen.” (49)
Zur Wahrnehmung der Papst-Enzyklika auf den Philippinen, meinem derzeitigen Wohnort, folgender kurzer Bericht.

LAUDATIO SI' in den Philippinen

Strahlend vor Freude hat Kardinal Louis Antonio G. Kardinal Tagle, der Erzbischof von Manila, bereits am 18. Juni 2015, also unmittelbar nach der Veröffentlichung der Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus, die Gläubigen in den Philippinen dazu aufgerufen, das Schreiben des Papstes aufmerksam zu lesen, und die ganze Welt hat der Kardinal aufgefordert, die Zielsetzung des päpstlichen Rundschreibens in ihrer Bedeutung wahrzunehmen.
Für die Lektüre und Diskussion in Lesezirkeln schlägt Kardinal Tagle vor, folgende Aspekte mit besonderer Aufmerksamkeit zu erörtern:

  1. die Wiedergewinnung einer kontemplativen Sicht der Schöpfung,
  2. die Bedeutung des Glaubens an den Schöpfer,
  3. die Wieder- entdeckung der Rolle der Menschen als verantwortungsbewusste Verwalter und  nicht als angemaßte Eigentümer der Erde,
  4. der Plan Gottes, dass alle Menschen an den Gütern der Erde teilhaben sollen,
  5. die lebenswichtige Verbindung zwischen Umwelt und menschlichem Leben,
  6. eine mutige Überprüfung der politischen und wirtschaftlichen Grundsätze, Geschäftspraktiken, Denkweisen und Lebensstile im Hinblick auf die notwendigen Veränderungen: Sorge tragen für unser gemeinsames Haus, die Armen (aus ihrer sozialen Notlage) aufrichten, und dem Schöpfer Ehre und Preis zu erweisen.
Harald Adler SSCC, ehemaliger Schulleiter in Werne, ist seit acht Jahren Missionar auf den Philippinen
Harald Adler SSCC