Kontakt  
Impressum  
Interna  
Regeln & Strukturen

Die Kongregation von den Heiligsten Herzen Jesu und Mariens und der ewigen Anbetung des Allerheiligsten Altarsakramentes ist eine apostolische Ordensgemeinschaft päpstlichen Rechts. Das bedeutet, sie wirkt weltweit und ist gegenüber den einzelnen Bischöfen eigenständig.

Konvente und Provinzen

Die Mitglieder leben in Konventen, sind nicht an ein bestimmtes Haus gebunden, sondern an eine Provinz mit mehreren Niederlassungen und Aufgabenbereichen. In bestimmten Zeitabständen wechseln die Mitbrüder ihren Einsatzort und ihre Aufgabe.

Jeder Konvent hat einen Hausoberen, der die Gemeinschaft leitet. Daneben gibt es den Hausökonom, der für die Finanzen und die Verwaltung des Hauses zuständig ist. 

Provinzkapitel und Provinzialsuperior

Die höchste Leitungsinstanz einer Provinz ist das Provinzkapitel, das in der Regel alle drei Jahre abgehalten wird und aus gewählten Delegierten zusammengesetzt ist. Das Kapitel überprüft das Leben und Wirken der Provinzgemeinschaft, setzt Prioritäten, trifft wichtige Entscheidungen und beschließt Richtlinien für die Gemeinschaft. 

Die ordentliche Autorität in einer Provinz wird von der Provinzleitung ausgeübt, die vom Provinzialsuperio und seinem Rat gebildet wird.

Der Provinzialsuperior vertritt die Gemeinschaft nach außen; er entscheidet gemeinsam mit seinem Rat über den Einsatz der Brüder und versucht, das gemeinsame Leben und das apostolische Wirken der Gemeinschaften zu fördern. Der Provinzialsuperior wird für 3 Jahre gewählt und kann noch zweimal wiedergewählt werden. Seit 2009 ist P. Heinz-Josef Catrein Provinzialoberer der deutschen Provinz. 

Der Provinzökonom ist zuständig für die Finanzen und das Vermögen der Gemeinschaft. Er ist der Provinzleitung gegenüber verantwortlich und weisungsgebunden. Seit 2004 hat P. Manfred Kollig diese Amt inne. 

Generalkapitel und Generalsuperior

Die verschiedenen Provinzen der internationalen Gemeinschaft arbeiten in Konferenzen zusammen, und die Provinzialsuperioren treffen sich regelmäßig. Alle 6 Jahre findet das Generalkapitel mit Delegierten aus allen Provinzen statt. Dieses Kapitel ist die höchste Instanz der Ordensgemeinschaft; es wählt auch den Generalsuperior und dessen Rat. Diese bilden die Generalleitung, die für die Leitung der gesamten Kongregation zuständig ist.

Seit 2006 ist P. Javier Alvarez-Ossorio Generalsuperior der Kongregation. 

Um die Gemeinschaft in ihrem Leben und Wirken zusammenzuhalten und zu stärken, ist es notwendig, dass Brüder neben ihren apostolischen Aufgaben auch Dienste für die Gemeinschaft ausüben.