Zum Hauptinhalt springen

Arnsteiner Wochenwort zu Pfingsten

Impuls zum Pfingssonntag am 31. Mai 2020

                                

Komme, geheimnisvoller Atem, leiser zärtlicher Wind,
hauch uns an, damit wir leben, ohne dich sind wir tot!
Komme, in Feuer und in Flammen, zünd uns an wie ein Licht,
mach uns trunken von der Liebe, wir sind starr, tau uns auf!
Komme, Erfinder neuer Sprachen, gieß dich aus über uns,
red in uns mit neuen Zungen, komm, begeistere uns!
Komme, du Hoffnung aller Armen, schaff den Wehrlosen Recht,
dass die Gebeugten sich erheben, dass sich Völker befrein!
Komme, du Tröster aller Müden, Stille mitten im Lärm,
in den Terminen schaff uns Pausen, lass uns ausruhn in dir!
Komme, du Taube, übers Wasser, bring den Ölzweig herbei,
bring uns das Zeichen für den Frieden, den die Erde ersehnt!
Komme vom Vater und vom Sohne, komm, du schaffende Kraft,
mach uns neu, und unsrer Erde hat ein neues Gesicht. +
 

Dieses Lied hat Lothar Zenetti in Anlehnung an die
Jahrhunderte alte Pfingstsequenz für unsere Zeit geschrieben.
Doch ganz gleich, welcher Fassung wir den Vorzug geben, entscheidend ist,
dass wir immer wieder um das Kommen des Heiligen Geistes bitten
für unser Beten und Arbeiten, in Gesundheit und Krankheit.
Denn „ohne sein lebendig Wehn kann im Menschen nichts bestehn“.

Heinz Klapsing SSCC

Citykirche-Newsletter Mai 2020

Angebote - Veranstaltungen - Gottesdienste
in der Citykirche am Jesuitenplatz

 

Das Leben in Zeiten von Corona-Virus

Altes neu gestalten und wieder…

Weiterlesen

Nachricht aus den Niederlanden

Tief betroffen machte uns die Nachricht unseres Mitbruder Jan Wouters SSCC, Oberer in Teteringen. Seine Kommunität wurde in fünf Corona-Wochen von 10…

Weiterlesen

Der neue Apostel ist erschienen!

Die Frühlingausgabe könnte auch in Ihrem Briefkasten stecken ...

Weiterlesen

Zur Zeit können geplante Termine nicht aufrecht erhalten werden, da niemand weiß wie sich die gesundheitliche Lage im Land und in der Welt entwickelt. Sobald es wieder möglich ist zu planen, stellen wir den Terminkalender neu ein.

Mit solidarischen und mutmachenden Grüßen - Arnsteiner Patres.