Zum Hauptinhalt springen

Impuls zum 3. Sonntag im Jahreskreis am 23. Januar 2022

Mitten in der Gebetswoche um die Einheit im Glauben

Gott aber hat den Leib so zusammengefügt, dass er dem benachteiligten Glied umso mehr Ehre zukommen ließ, damit im Leib kein Zwiespalt entstehe, sondern alle Glieder einträchtig füreinander sorgen. (1 Kor 12,12ff)  Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine frohe Botschaft bringe (Lk 4,14ff)

»Nachdem sie dem Heiland begegnet sind und ihn gemeinsam angebetet haben, kehren die Sterndeuter auf einem anderen Weg in ihre Heimat zurück, denn sie waren im Traum vor Herodes gewarnt worden. Ebenso muss die Gemeinschaft, die wir in unserem gemeinsamen Gebet erfahren, uns dazu inspirieren, auf neuen Wegen in unser Leben, unsere Kirchen und unsere Welt zurückzukehren.

Auf neuen Wegen zu gehen ist eine Einladung zur Umkehr und Erneuerung in unserem persönlichen Leben, in unseren Kirchen und in unseren Gesellschaften. Die Nachfolge Christi ist unser neuer Weg, und in einer vergänglichen und unbeständigen Welt müssen Christen so standhaft und zuverlässig bleiben wie die Konstellationen der leuchtenden Planeten. Aber was bedeutet das konkret?

Es gehört zum Dienst am Evangelium heute, die Würde des Menschen zu verteidigen, besonders die der Ärmsten, Schwächsten und Ausgegrenzten. Das verlangt von den Kirchen Transparenz und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit der Welt und miteinander. Die Kirchen müssen daher zusammenarbeiten, um die Not der Leidenden zu mindern, die Vertriebenen aufzunehmen, die Last der anderen zu tragen und eine gerechte und ehrliche Gesellschaft aufzubauen. Dies ist ein Aufruf an die Kirchen, zusammenzuarbeiten, damit junge Menschen eine Zukunft aufbauen können, die dem Willen Gottes entspricht, eine Zukunft, in der alle Menschen Leben, Frieden, Gerechtigkeit und Liebe erfahren. Der neue Weg der Kirchen ist der Weg der sichtbaren Einheit, den wir aufopferungsvoll und mit Mut und Tapferkeit suchen, damit Tag für Tag »Gott alles in allem sei« (1 Kor 15,28).« (aus der Botschaft der Kirchen des Nahen Ostens zur Gebetswoche um die Einheit im Glauben 18.-25.Jan 2022 »Wir haben seinen Stern im Osten gesehen und sind gekommen, ihn anzubeten (Mt 2,2)«)

Spendenprojekte

Projekt 1: Irak - Project HOPE - Not- und Übergangshilfe für RückkehrerInnen und lokale Bevölkerung in Bagdad, Al Qosh und Qaraqosh 

Projekt 2: Griechenland: Die Orthodoxe Kirche unterstützt Geflüchtete für ein Leben in Würde 

Projekt 3: Kamerun: Unterstützung und Rechtshilfe der NGO EMINED für inhaftierte Minderjährige im Zentralgefängnis Kondengui 

Weiter Informationen: www.gebetswoche.de

                                       

Synodaler Weg

Was ist der Stand der Debatte über die Zukunft der katholischen Kirche in Deutschland?

Weiterlesen

Der neue Apostel ist da!

Diese Ausgabe könnte auch in Ihrem Briefkasten stecken ...

Weiterlesen

Weltlicher Zweig

Wir gratulieren zur Verlängerung des Versprechens

Weiterlesen

Termine

Hinweise auf besondere Veranstaltungen

Termin: Mittwoch, 19:00 Uhr

Ort: Arnsteiner Patres in Koblenz, Citykirche, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, Telefon: 02 61 91 26 30

Ansprechpartnerin: Maria Keber

Im Geiste von Taizé und seinem Begründer, Frère Roger Schutz, wird in der Regel am letzten Mittwoch im Monat und einen Tag vor Heiligabend für die Einheit der Christen und die Anliegen der Menschen auf der Welt gebetet.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird kurzfristig entschieden, ob das Taizégebet stattfinden kann. Eine aktuelle Information erhalten Sie ca. eine Woche vorher unter ulrike.kramer-lautemann@bgv-trier.de oder in der Terminübersicht auf der Homepage der Citykirche Koblenz.

Beginn: 19 Uhr
Es gelten die jeweils aktuellen Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung. Aktuelle Informationen finden sich auch auf: www.citykirche-koblenz.de

Termin: Samstag, 9:00 bis 11:30 Uhr

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc.

Das kontemplative Gebet führt uns weg von den Zerstreuungen unseres Lebens, hin zu mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Eine Einladung, gemeinsam unter Anleitung einen ganzen Vormittag in Stille zu verweilen, zu sitzen und zu schweigen, in vier Einheiten à 25 Minuten.

Coronabedingt findet die Übung digital statt. Wir bitten um Anmeldung bis jeweils 2 Tage vor dem Termin bei dieser Adresse: mksscc@gmail.com -  geben Sie bitte vollständigen Namen, Adresse und Telefon-Nr. an. Sie erhalten dann per e-Mail den Zugangslink.

 

Termin: Mittwoch, 19:00 Uhr

Ort: Arnsteiner Patres in Koblenz, Citykirche, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, Telefon: 02 61 91 26 30

Ansprechpartnerin: Maria Keber

Im Geiste von Taizé und seinem Begründer, Frère Roger Schutz, wird in der Regel am letzten Mittwoch im Monat und einen Tag vor Heiligabend für die Einheit der Christen und die Anliegen der Menschen auf der Welt gebetet.

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird kurzfristig entschieden, ob das Taizégebet stattfinden kann. Eine aktuelle Information erhalten Sie ca. eine Woche vorher unter ulrike.kramer-lautemann@bgv-trier.de oder in der Terminübersicht auf der Homepage der Citykirche Koblenz.

Beginn: 19 Uhr
Es gelten die jeweils aktuellen Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung. Aktuelle Informationen finden sich auch auf: www.citykirche-koblenz.de

Termin: Samstag, 9:00 bis 11:30 Uhr

Ort: Arnsteiner Patres in Koblenz, Citykirche, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, in der Sakristei, Telefon: 02 61 91 26 30

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc.

Das kontemplative Gebet führt uns weg von den Zerstreuungen unseres Lebens, hin zu mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Eine Einladung, gemeinsam unter Anleitung einen ganzen Vormittag in Stille zu verweilen, zu sitzen und zu schweigen, in vier Einheiten à 25 Minuten.

Wir bitten etwa 10 Minuten vor Beginn anwesend zu sein, Mund - und Nasen-schutzmaske zu tragen und den Abstand von mindestens 1, 50 m zu halten. Die Stühle in der Sakristei stehen so, dass der Abstand gewährleistet ist. Da die Teilnehmer:innenzahl begrenzt ist bitten wir um Anmeldung bis jeweils 2 Tage vor dem Termin bei dieser Adresse: mksscc@gmail.com -  geben Sie bitte vollständigen Namen, Adresse und Telefon-Nr. an.

Termin: Samstag, 9:00 bis 11:30 Uhr

Ort: Arnsteiner Patres in Koblenz, Citykirche, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, in der Sakristei, Telefon: 02 61 91 26 30

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc.

Das kontemplative Gebet führt uns weg von den Zerstreuungen unseres Lebens, hin zu mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Eine Einladung, gemeinsam unter Anleitung einen ganzen Vormittag in Stille zu verweilen, zu sitzen und zu schweigen, in vier Einheiten à 25 Minuten.

Wir bitten etwa 10 Minuten vor Beginn anwesend zu sein, Mund - und Nasen-schutzmaske zu tragen und den Abstand von mindestens 1, 50 m zu halten. Die Stühle in der Sakristei stehen so, dass der Abstand gewährleistet ist. Da die Teilnehmer:innenzahl begrenzt ist bitten wir um Anmeldung bis jeweils 2 Tage vor dem Termin bei dieser Adresse: mksscc@gmail.com -  geben Sie bitte vollständigen Namen, Adresse und Telefon-Nr. an.

Termin: Samstag, 9:00 bis 11:30 Uhr

Ort: Arnsteiner Patres in Koblenz, Citykirche, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, in der Sakristei, Telefon: 02 61 91 26 30

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc.

Das kontemplative Gebet führt uns weg von den Zerstreuungen unseres Lebens, hin zu mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Eine Einladung, gemeinsam unter Anleitung einen ganzen Vormittag in Stille zu verweilen, zu sitzen und zu schweigen, in vier Einheiten à 25 Minuten.

Wir bitten etwa 10 Minuten vor Beginn anwesend zu sein, Mund - und Nasen-schutzmaske zu tragen und den Abstand von mindestens 1, 50 m zu halten. Die Stühle in der Sakristei stehen so, dass der Abstand gewährleistet ist. Da die Teilnehmer:innenzahl begrenzt ist bitten wir um Anmeldung bis jeweils 2 Tage vor dem Termin bei dieser Adresse: mksscc@gmail.com -  geben Sie bitte vollständigen Namen, Adresse und Telefon-Nr. an.

Termin: Samstag, 9:00 bis 11:30 Uhr

Ort: Arnsteiner Patres in Koblenz, Citykirche, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, in der Sakristei, Telefon: 02 61 91 26 30

Leitung: P. Martin Königstein ss.cc.

Das kontemplative Gebet führt uns weg von den Zerstreuungen unseres Lebens, hin zu mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Eine Einladung, gemeinsam unter Anleitung einen ganzen Vormittag in Stille zu verweilen, zu sitzen und zu schweigen, in vier Einheiten à 25 Minuten.

Wir bitten etwa 10 Minuten vor Beginn anwesend zu sein, Mund - und Nasen-schutzmaske zu tragen und den Abstand von mindestens 1, 50 m zu halten. Die Stühle in der Sakristei stehen so, dass der Abstand gewährleistet ist. Da die Teilnehmer:innenzahl begrenzt ist bitten wir um Anmeldung bis jeweils 2 Tage vor dem Termin bei dieser Adresse: mksscc@gmail.com -  geben Sie bitte vollständigen Namen, Adresse und Telefon-Nr. an.