Zum Hauptinhalt springen

12. Sonntag im Jahreskreis – 23. Juni 2019

Evangelium nach Lukas 9,18-24

Da fragte Jesus die Jünger: Für wen halten mich die Leute? (...)
Dann sagte er zu allen: Wenn einer hinter mir hergehen will, verleugne er sich selbst, nehme täglich sein Kreuz auf sich und folge mir nach. Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, der wird es retten. (Lukas 9, 18 - 24)

,,Hinter Jesus hergehen" heißt, immer wieder ihn zum Maßstab meines Denkens und Handelns machen. Heißt über meine eigenen Kriterien, Denkformen und Handlungsmodelle hinaus zu gehen - sie also ,,verleugnen", mich immer wieder fragen: Wie würde Jesus jetzt, in dieser Situation, denken, handeln, ...
In der Nachfolge Jesu leben, bedeutet also immer wieder auch ,,querdenken", nicht auf jeden Fall dem ,,Mainstream" folgen, nicht mit dem Strom schwimmen, nicht  unbedingt einhergehen mit dem, was ,,die Leute" denken und tun, sondern selbst denken, fragen, sich informieren, zu eigenen Entscheidungen kommen und sie verantworten.
Für die, die ,,hinter Jesus hergehen" wollen, ist er das Maß. Er sagt von sich selbst: ,,Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben". (Johannesevangelium 14,6)

Pater Martin Königstein SSCC

Rodrigo Alcántara SSCC wird zum Diakon geweiht werden

Unser Mitbruder Dr. Rodrigo Alcántara wird am 21. Juni in der Pfarrei Santíssima Trinidad in Mexico City zum Diakon geweiht.
Bruder Rodrigo kam 2011…

Weiterlesen

Pfingsttreffen der Arnsteingemeinschaft

Die Pfingsttreffen der Arnsteingemeinschaft haben eine lange Tradition. Traditioneller Tagungsort war bisher Kloster Arnstein. Nachdem der Orden…

Weiterlesen

Kongolesischer Mitbruder in Mosambik ermordet

Pater Landry Ibil Ikwel SSCC wurde am 19. Mai das Opfer eines Raubüberfalls in der Stadt Beira. Diebe drangen in die Kommunität ein und misshandelten…

Weiterlesen

Termine ab Juni

Hinweise auf besondere Veranstaltungen

Wallfahren in Euskirchen  am 30. Juni 2019
Hinwendung zum Herzen Jesu, Eucharistie, Anbetung und Gemeinschaft

Weitere Informationen

Einübung ins Schweigen, in die Kontemplation oder das Herzensgebet

Das kontemplative Gebet führt uns weg von den Zerstreuungen unseres Lebens, hin zu mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit für Gott, gegenüber unseren Mitmenschen, uns selbst und gegenüber der Schöpfung. 

Samstags 9:00 – 11:30 Uhr

Bitte 5 Minuten vor der Zeit im Gruppenraum sein

Citykirche Koblenz, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, Tel.: 0261/91263-0

Einübung ins Schweigen, in die Kontemplation oder das Herzensgebet

Das kontemplative Gebet führt uns weg von den Zerstreuungen unseres Lebens, hin zu mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit für Gott, gegenüber unseren Mitmenschen, uns selbst und gegenüber der Schöpfung. 

Samstags 9:00 – 11:30 Uhr

Bitte 5 Minuten vor der Zeit im Gruppenraum sein

Citykirche Koblenz, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, Tel.: 0261/91263-0

Gebet als Selbsterkenntnis

Gebet als Einswerden mit Gott

Aufmerksam werden auf den persönlichen Lebensweg, auf eigene Fragen, eigene Glücks- und Wüstenerfahrungen im Glauben. 

Einswerden – Das Bild werden, das Gott sich von mir gemacht hat, und das ich in mir trage. Meinen Ort finden in mir selbst, in Gott und mit den Menschen. Einheit entdecken als Geschenk. 

Einübung ins Schweigen, in die Kontemplation oder das Herzensgebet

Das kontemplative Gebet führt uns weg von den Zerstreuungen unseres Lebens, hin zu mehr Aufmerksamkeit und Achtsamkeit für Gott, gegenüber unseren Mitmenschen, uns selbst und gegenüber der Schöpfung.  

Ort: Gästehaus der Arnsteiner Patres, Kardinal von Galen Str. 3, 59368 Werne an der Lippe

 

Weitere Informationen